DEMONSTRATION – Radfahren mit Polizei-Eskorte

DEMONSTRATION – Radfahren mit Polizei-Eskorte

Bevor jetzt einer fragen oder denken sollte:  Nein, ich habe damit nichts zu tun und ich war auch nicht dabei. Es passte jetzt nur so schön zu meinem anderen Artikel bzgl. der Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht auf der Oldenburger Straße. Ob ich diese Aktion nun toll finden kann, kann ich daher nicht so genau sagen; gerade wenn man nicht dabei war. Für mich ändert sich jedenfalls trotzdem nichts an der Sachlage.

Der Ratsherr Westermann wollte damit auch nur ein Signal setzen. Gut, kann er machen und ist ja auch richtig so. Immer noch besser als im Hinterzimmer allein zu jodeln, wo erst recht nichts passieren wird.  Ich bin jetzt nur gespannt, ob dieses Signal auch von anderen gesehen wird und ob dieses Signal auch etwas umsetzen wird.

via GIPHY

Mal schauen, ob der Herr Michael Heydenbluth aus Jever dieses „Signal“ auch noch in Jever gesehen hatte bzw. darauf reagieren wird. Mich interessiert jedenfalls immer noch brennend (oder hatte ich das bislang überlesen?), warum ein Mann bzw. Fahrradfahrer aus dem relativ weit entfernten Jever ausgerechnet gegen die Stadt Varel klagen musste und warum er unbedingt hier in Varel auf der Oldenburger Straße fahren will. Vielleicht lassen sich diese Gründe dann ja besser für alle nachvollziehen und vielleicht pflichtet man ihm dann ja zum Schluss noch bei.

Die Radfahrer wollten ein Zeichen setzen gegen die Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht. Viel zu gefährlich sei es, im Alltag auf der Oldenburger Straße mit dem Rad zu fahren, finden sie.
https://www.nwzonline.de/friesland/blaulicht/varel-demonstration-radfahren-mit-polizei-eskorte_a_32,0,4181324360.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.