Denkmalgeschütztes Bauwerk Varel: Abriss der Brücke

Feierliche „Beerdigung“ der Bahnhofsbrücke in Varel zusammen mit dem Ex-Bahnchef Grube geplant?

Gefühlt gar nicht so lange her, als noch mit viel Tam-Tam und Fernsehen, die Prominenz sich am Bahnhof Varel trafen. Die Bevölkerung von Varel war voller Vorfreude entsprechend begeistert. Und was hatte man damals so alles versprochen bzw. was hatten die Verantwortlichen vor Ort sich versprechen lassen, ohne sich entsprechend abzusichern.
War ja auch fast wie Weihnachten und Ostern zusammen. Man glaubte alles. Fehlte nur noch die reinrauschende Lok mit dem Weihnachtsmann als Lokführer und dem Osterhasen als kohleschaufelnden Einheizer.

Als die Ernüchterung kam, war es zu spät und die Verantwortlichen über alle Berge.

Versprechen für Varel gebrochen

Ich denke schon, dass man schon damals alles vorsorglich einkalkuliert hatte. Die Zeit spielt da ja auch gern immer mit. Das Geschwätz der Politik-Prominenz ist am Ende immer so viel wert wie ein volles Dixi-Klo. Besser wäre es, jedes offen gemachte Versprechen notariell absegnen zu lassen, sodass jedes Versprechen, ihre Geber und Kumpanen auch nach Jahren noch in Regress genommen werden dürfen. Ich wäre gespannt, wie viele von diesen Unternehmern und Polit-Schwaflern dann noch fest im Job stehen würden.

Ein altes historisches Gebäude einfach mit der Zeit „vergammeln“ lassen war die Devise. Sodass man es am Ende einfacher abreißen darf. Das hat System und erinnert hier an weitere historische Gebäude in Varel. Bekannte Vertreter waren bzw. sind u. a. das Kaffeehaus Varel und das alte Hansa-Gebäude. Fehlen dann vielleicht noch die Vareler Mühle (übernimmt Rügenwalder nach dem Entkernen für sich als Werbeobjekt) und die Vareler Schlosskirche (darf dann einer neuen Moschee weichen).

Alles was in den vielen Jahren im Bezug zu der Bahnhofsbrücke passierte, war irgendwie lächerliches Theater. Und damit meine ich nicht den geplanten Abriss, sondern in erster Linie das jahrelange Gedöns vorher, was sicherlich auch erhebliche Kosten verursachen durfte.

 

Ich bin nun gespannt, ob der geplante Abriss und der anschließende Neubau auch mit viel Tam-Tam und Fernsehen für die Öffentlichkeit wieder begleitet werden darf. Einige bekannte Gesichter von damals werden dann sicherlich wohl fehlen. Aber auch verständlich, wenn es dann doch peinlich werden sollte, bleibt man besser dem Geschehen fern.

Denkmalgeschütztes Bauwerk
Brücke am Vareler Bahnhof wird abgerissen
Die Entscheidung ist gefallen. Die Kosten und technischen Risiken einer Sanierung wären zu hoch. Nun will die Bahn dort eine moderne Brücke bauen.
https://www.nwzonline.de/friesland/wirtschaft/varel-denkmalgeschuetztes-bauwerk-bruecke-am-vareler-bahnhof-wird-abgerissen_a_50,0,2792427354.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.