Viele Meinungen, aber keine Ahnungen

Gefährliche Kombinationen, welche im Chaos enden können

Obwohl wir de facto keine Meinungsfreiheit in Deutschland haben (ich hatte es ja schon hier eingehender beleuchtet), haben die meisten Menschen oft eine Meinung über viele Dinge. Diese geben sie dann auch so wieder. Leider sind diese Meinungen zwar vielleicht Meinungen, aber meist völlig inhaltsleer, wenn man keine Ahnung von der Sache hat, von der man schreibt.

Wer keine Ahnung hat, hat auch keine Meinung und wer keine Ahnung hat, sollte auch mal die Fresse halten.

Dass, was ich teilweise so in einigen Kommentaren woanders lesen darf, zeigt mir, dass es viele Menschen gibt, die eine Meinung haben. Diese auch dann dort vertreten. Aber viele haben keine Ahnung von dem, was sie dann so versuchen zu schreiben. Am besten gefallen mir die Autoren, die krampfhaft versuchen, eine Meinung über ein Thema zu äußern. Dabei haben sie oft keine Ahnung von dem Thema. Sie wollen aber trotzdem darin ihre Meinung offensiv vertreten. Diese Pamphlete strotzen dann vor lauter fehlender Nachvollziehbarkeit oder auch anderen Fehlern. Ich lasse hierbei bewusst die Grammatik und Rechtschreibung außer acht, da ich oft selbst welche beim Schreiben mache.

Um das besser zu verdeutlichen, reicht es oft, sich auf Meinungen zu stürzen, welche eine wertende Meinung über eine Sache bilden. Hier habe ich in letzter Zeit oft erleben dürfen, dass Meinungen oft nur Meinungen anderer waren und diese dann zu der eigenen wurden. Erst gestern hatte ich dazu eine Frage an eine Meinungsgeberin gestellt. Es ging bei ihr um den russischen Präsidenten Putin und dass die Wahl offensichtlich gefälscht war. Der Giftanschlag war ohnehin auch von Putin angeordnet. Als ich fragte, woher sie das denn jetzt alles so genau wissen (also eigentlich mehr meinen) würde, sagte sie mir, dass sie das in einer Online-Zeitung fand. Ebenso, dass sie dort das auch in vielen Meinungen gelesen hätte, welche das ebenso alle sahen. Nun, diese Zeitung ist wohl nicht die Bibel und wie wertvoll die Meinungen dort sind, soll jeder selbst für sich entscheiden. Auf jeden Fall ein schönes Beispiel von einer Meinung, die völlig inhaltsleer und am Ende eigentlich auch keine eigene Meinung war. Es war für mich keine Meinung, es war ein dumpfes Nachplappern anderer. Ich hätte hier auch einen auf der Stange stehenden Papagei gesehen, der von anderen nur etwas nachplappert, ohne mehr darüber zu wissen. Kann ich so etwas noch für voll nehmen? Nein.

Ich gebe aber zu, dass es manchmal schwierig ist, alles richtig zu erkennen und ich mache auch Fehler. Gerade wenn man nicht selbst im Thema in irgendeiner Form involviert ist bzw. war, ein Ding der Unmöglichkeit. Aber wer seine Meinung über Dinge schreibt, sollte nicht einfach nur abschreiben und alles wiederkäuen. Die Person sollte auch selbst eine Meinung zu einem Thema haben, welche nicht nur auf andere Meinungen begründet ist und dann auch dazu stehen. Ein wenig eigene Recherche wäre manchmal schon sehr hilfreich.

Die Gefahr bei vielen Meinungen im Netz ist daher, dass viele andere diese Meinungen „aufschnappen“ und es als die „Wahrheit“ empfinden. Politiker sind ein Paradebeispiel dafür, dass sie von Dingen in ihrer Meinung erzählen, welche sie entweder selbst aufgeschnappt oder man ihnen auch nur vorher weitergegeben hatte. Interessanterweise schaue man sich viele Politiker einmal an. Einige hätten meiner Meinung nach ihr Amt überhaupt nicht verdient. Vielen fehlt allein schon die notwendige Ausbildung bzw. ein Grundwissen zu einem Thema, was sie in ihrem Amt vertreten wollen (das geht für mich schon bei einer mir bekannten Ministerin los). Ohne selbst Ahnung von einem Amt zu haben, lassen sie sich von anderen „führen“ (von den wirklichen Chefs im Hintergrund). Oder ansonsten auch einfach nur in die entsprechenden Richtungen „leiten“.

Unter diesem Gesichtspunkt lässt sich nun feststellen, warum sich Menschen so gerne und einfach durch andere manipulieren lassen. Eine Meinung, ohne eine Ahnung zu haben, erzeugt bei vielen ein tolles Gefühl, über eine Sache etwas zu wissen. Aber für mich verheißt so etwas nichts Gutes und birgt enorme Sprengkraft. Das lässt sich bei den derzeitigen Diskussionen zu Themen wie z. B. Trump, Putin, Antifa, AfD, Islam und Migration deutlich spüren.


Da ist mir dann so etwas noch lieber. Zwei Stühle und eine Meinung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.