Rémi GAILLARD – RADAR

Würde ich auch manchmal gerne machen

Eine Stammleserin schickte mir einen Link. Ich meine, dass ich das schon mal drin hatte. Aber egal. Kommt jetzt noch einmal rein. Das Ding ist echt gut. Besonders die Stelle, als die Polizei vorbei kommt ….

Würde ich auch gern machen. Aber nur, um anschließend in die vielen dummen und verdutzten Gesichter zu sehen.

Dort wo ich wohne, gibt es viele 30’er Zonen. Doch die meisten halten sich nicht an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Die meisten nutzen sogar selbst noch den unbefestigten Rand (schlechte künstliche Straßenverkleinerung und alte Bombentrichter) und lassen dann Sand und Steine hochfliegen.

Neben alten Säcken (können sich kaum bewegen, aber haben einen dicken Wagen unter dem Arsch) oft auch junge Menschen. Da sind selbst die Frauen nicht besser als die Männer. Bei so manchen Männern könnte ich es ja noch verstehen. Wenn man noch wenig in der Hose hat und das nicht mehr greifen kann, versucht man das eben mit dem Gaspedal zu kompensieren. Bei einigen Frauen, tja, vielleicht schon eine beginnende „Übergenderung“, die haben ja noch weniger in der Hose als ein Mann und müssen dann dafür eben manchmal noch härter aufs Gaspedal drücken.

Selbst im Dorf wäre mir einer mit fast 100 km/h von hinten reingebrettert. Der hatte nicht gemerkt, dass er von der Bundesstraße in eine Ortschaft gefahren war. Ich bog gerade auf die Hauptstraße ab, als dieser um die Kurve kam. Normal hätten da noch 200 Meter Platz sein können, aber dieser Paddel konnte noch ausweichen und zog rechts an mir wie eine Rakete vorbei. Es hätte nicht viel gefehlt. Diese Knalltüte.

RADAR (REMI GAILLARD)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.