Rolf Zuckowski über Folgen „gendergerechter“ Sprache

Rolf Zuckowski mit seinen Kinderliedern bald auf dem Gender-Index?

Wenn es nach einigen verquirlten Ideologen-Hirnen gehen sollte, wäre es zu vermuten. Nachdenkliches ist jetzt von einem bekannten und tollen Kinderliedermacher namens Rolf Zuckowski zu hören bzw. zu lesen.

Deutsche Volkslieder und bekannte Kinderlieder gehören bald zu einer aussterbenden Art, wenn es nach dem Geschmack von vielen der bunten „Gendermanen“ gehen sollte. Mir bekannte Lieder wie die „Chinesen mit dem Kontrabass“ und „10 kleine Negerlein“, welche wir damals in der Schule ohne Hintergedanken sangen,  stehen schon auf dem Index der deutschen neuen Sprachkultur und kennen nur noch wenige der kleinen Bälger von heute.

Die wohl bekanntesten Lieder im Bereich Kinderlieder kommen vom Liedermacher Rolf Zuckowski. Er hat witzige, nachdenkliche, lehrreiche und auch besinnliche (zur Weihnachtszeit) Lieder geschrieben. Sprachlich interessant gemacht, bleiben im Ohr kleben und sind nicht nur für Kinder allein zum Mitsingen gedacht.

Nun wurde Rolf Zuckowski wohl im Rahmen der Political Correctness von den Gender-Kommissaren aufgefordert, seine Texte gendergerecht umzuschreiben. Das wollte ihm wohl nicht so recht gelingen oder er begann innerlich wegen diesem Wahnsinn vielleicht nicht nur zu kochen, sondern auch zu kotzen. Zum Glück für uns alle Normaldenkenden, wie ich hier meinen würde.

Wie Rolf Zuckowski über eine mögliche gendergerechte Sprache in seinen Lieder denkt, konnte man als Leser daher nun im Hamburger Abendblatt erfahren. Dort stand u. a. das:

Ein Beispiel ist mein beliebtes ­Geburtstagslied „Wie schön, dass du ­geboren bist“. Da heißt es im Originaltext: „Heut ist dein Geburtstag, darum feiern wir, alle deine Freunde freuen sich mit dir.“ „Gendergerecht“ müsste es wohl heißen: „… alle deine Freundinnen und Freunde freuen sich mit dir.“

Vielen Dank. Endlich spricht es einer mal aus, dass diese Vorstellung einer gendergerechten Umstellung das ganze schöne Lied kaputt machen würde.

Nun bin ich mal gespannt, wie lange es dauern wird, bis auch der Name Rolf Zuckowski auf linksradikalen Seiten erscheinen wird. Nazi-Lieder, die man verbieten sollte. Denn alles was der „Gender-Sekte“ bislang nicht gefiel, landete schon auf dem rechten Index. Das ist die einfachste Methode etwas kaputt zu machen.

In Sorge um meine Lieder
Der Komponist und Musiker Rolf Zuckowski über mögliche Folgen „gendergerechter“ Sprache
https://www.abendblatt.de/kultur-live/article213832325/In-Sorge-um-meine-Lieder.html

Ich bin froh, dass sich dieser großartige Künstler darüber geäußert hat. Die meisten schweigen nur oder machen den Gender-Quatsch im kollektiven Gruppenwahn auch noch mit.

Auch in der Zeit gab es ein Interview mit ihm, wo er zwar sich gegen den Begriff „Genderwahn“ sperrte, nicht zu alten Zeiten zurück möchte und auch nicht die Gleichberechtigung infrage stellt, aber dennoch erkennen lässt, worauf er hinaus will.

ZEIT: Müssen Sie Ihre Texte umschreiben?
Zuckowski: Das geht nicht: Reimen Sie mal auf „Freundinnen und Freunde“! In Unsere Schule hat keine Segel heißt es: „Schüler, Lehrer, Elternrat, heute gibt es kein Diktat.“ Wollen Sie singen „Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und der Elternrat“?

Im Übrigen bin ich der gleichen Meinung. Gleichberechtigung etc. benötigt keine neuen Begrifflichkeiten. Wir brauchen keine Beschreibung von Geschlechtseigenschaften in Gesellschaft und Kultur. Entweder man lebt und kennt es oder gar nicht. Alles andere dient nur anderen Zwecken und zur allgemeinen Verdummung.

„Zu meinem Liederzyklus Die Vogelhochzeit sind gerade Unterrichtsmaterialien für die Schule erschienen. Da stehen immer wieder Sätze drin wie: ‚Die Lehrkraft versammelt die Schülerinnen und Schüler vor der Tafel‘. Der Herausgeber sagte mir: So muss man heute für Schulen schreiben.“

Sprachliche Verkomplizierungen lösen keine Ungerechtigkeiten, sondern machen diese eher noch schlimmer.

„Ich sorge mich um meine Lieder“
Von Mädchen ist in seinen Texten nicht so viel die Rede. Werden seine bekanntesten Hits deshalb bald aus Kitas und Schulen verbannt? Fragen an den Liedermacher Rolf Zuckowski
https://www.zeit.de/2018/17/rolf-zuckowski-lieder-sprache-gleichstellung-zukunft

Es geht immer weiter. Alles muss neu verwurschtelt werden. Die Ideologie muss durchgesetzt werden. Notfalls verbrennen wir die nicht mehr gendergerechten Lieder, Tonträger und löschen die zugehörigen Seiten mittels NetzDG im Internet. Begründen muss man mittlerweile vieles nicht mehr; es reicht schon der bloße Verdacht.

Dass die Bürger mit ihrem Wahlverhalten zu diesen Verhältnissen beitragen, wissen wir. Die Grünen und die Linken stehen hier an vorderster Front, während die Schwarzen und restlichen roten Socken dem Treiben ihrer vom Volk gewählten Lakaien wohlwollend zuschauen.

Rolf Zuckowski: Die Gender-Sprache ist eine Sackgasse
https://www.idea.de/gesellschaft/detail/rolf-zuckowski-die-gender-sprache-ist-ein-irrweg-105175.html

Zuckowski beklagt „Maulkorb“ wegen gendersensibler Sprache
Der Liedermacher Rolf Zuckowski hat den Gebrauch von gendersensibler Sprache an Bildungseinrichtungen kritisiert. „Ich bin jetzt 70 Jahre alt und sorge mich um die Zukunft meiner Lieder“, sagte Zuckowski im Interview mit der Zeit. Er befürchtet, wegen der gendersensiblen Sprache an Schulen und Kindergärten könnten seine Lieder aus diesen Einrichtungen bald verschwinden.
https://jungefreiheit.de/kultur/2018/zuckowski-beklagt-maulkorb-wegen-gendersensibler-sprache/

Dabei hatte Rolf Zuckowski schon bekannte Lieder kindgerecht aufbereitet und in einer neuen Version präsentiert:

Rolf Zuckowksi fürchtet sich vor Feministinnen: Werden Lieder genderneutral umgetextet?
Der Liedermacher Rolf Zuckowski befürchtet, dass seine bekannten Texte verändert werden, weil sie nicht als zeitgemäß angesehen werden könnten.
https://www.tz.de/stars/rolf-zuckowksi-fuerchtet-sich-vor-feministinnen-ich-sorge-mich-um-meine-lieder-zr-9803606.html

Gendergerechte Sprache: Rolf Zuckowski fürchtet um Zukunft seiner Lieder
Rolf Zuckowski fürchtet um seine Lieder: Heißt es künftig in seinem Geburtstagslied „Alle deine Freunde und Freundinnen freuen sich mit dir?“ Im Lied geht das nicht.
https://www.epochtimes.de/feuilleton/menschen/gendergerechte-sprache-rolf-zuckowski-fuerchtet-um-zukunft-seiner-lieder-a2403649.html

Wie lange dauert es noch, bis die Schwachmaten der Genderfront uns auch noch die folgenden Lieder vermiesen oder gendergerecht umstellen wollen? Hier nur eine kleine Auswahl der ersten mir bekannten, welche mir als erste bei der Suche angezeigt wurden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.