Die heutige Pflege: Nur auf andere Art und Weise langsamer sterben

Damit möglichst viele noch daran verdienen dürfen

Zuerst …

… möchte ich klarstellen, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass es sehr viele Pflegekräfte gibt, die ihren Job oft über ihr eigenes Leben stellen müssen. Vor denen habe ich Hochachtung, ohne Frage. Ich verneige mich vor deren Leistungen. Ich bin ich mir sicher, dass diese viel zu wenig verdienen, bzw. nicht angemessen für das, was sie an Leistung erbringen müssen, bezahlt werden.

Ebenso bin ich mir sicher, dass es viele andere Menschen gibt, die ehrenamtlich mit allen Kräften, ihrer Liebe andere Menschen aus Idealismus o. Ä. unterstützen.

Sicherlich gibt es auch Pflegeheime, welche absolut vorbildlich arbeiten, sämtliche Möglichkeiten nutzen, um Menschen würdevoll zu begleiten.

Um diese geht es mir auch nicht.

Es geht mir um einzelne Personen, Verantwortliche und das große undurchschaubare System dahinter, welche alle so dermaßen kaputt sind, dass andere darunter leiden müssen. Andere, d. h. das übrige Pflegepersonal und deren Patienten.

Sehr oft sind es die finanziellen Gesichtspunkte, die solche Zustände verursachen. Auch werden oft die finanziellen Argumente vorgeschoben. Doch wer die Systeme genauer kennt, weiß genau, das fehlendes Geld kein Grund alleine darstellen kann.

Die sozialen Kassen wurden und werden weiterhin geplündert. Das System ist durch und durch träge und korrupt. Schon jetzt haben wir ein Gesundheitssystem mit einem Mehrklassensystem in Sachen Gesundheit. Notwendige Medizin und Behandlungen bekommen nur noch die, die es sich erlauben können, während der Rest notdürftig “am Leben gehalten” wird.

Schweigen bringt nichts

Wir dürfen daher solche Zustände nicht mehr verschweigen, denn schon morgen könnten schon wir so eine Patientin, ein Patient, oder auch eine entsprechende Pflegekraft sein, die sich am Rande der Erschöpfung befindet und vom System ausgebremst wird.

Ich gebe diesen beschämenden Zuständen ein Gesicht, wenngleich es jetzt auch mit aus eigenem Interesse geschieht:

 

Das Altenwohnzentrum der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Schortens

Pflegefall AWO Schortens – Das Gesundheitszentrum und der Arzt

MISSSTÄNDE IN SCHORTENSER AWO-EINRICHTUNG „Wehe, wenn Du alt bist und pflegebedürftig“

Sending
User Review
0 (0 votes)

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.