Datenschutzgrundverordnung (DSGVO): Neue Abmahngefahren für Websites

Der Wahnsinn hat einen Namen und trägt Früchte

Nun musste ich mich bei einem Newsletter neu anmelden. Problem des Versenders. Er betreibt u. a. auch eine kommerzielle Webseite, weil er Bücher verkauft.


Zu Zeiten, wo der Bürger mittlerweile so gläsern geworden ist (dass man ihn schon nicht mehr sieht), die NSA und andere Geheimdienste alles abhören und aufzeichnen, der Datenskandal bei Facebook immer größere Ausmaße annimmt, ist das alles nur noch ein großer Witz für mich.

Diese neuen Regeln zum Datenschutz, sind genau so sinnvoll wie eine voll beschissene Toilette auf einem schönen „Death Metal-Konzert„, wo man gerade im frisch gebügelten Hochzeits-Anzug Durchfall bekommt.

Die Leidtragenden sind die kleinen Shop-Betreiber, die völlig verunsichert nicht mehr wissen, was sie noch alles an Regeln einhalten müssen und andere User, die völlig geplättet neben dem neuen Regelwerk sitzen und diese gar nicht erst verstehen.

Mal ganz ehrlich? Was hat das alles noch mit Datenschutz zu tun? Solange wir noch bestehende Datenschutzskandale wie oben haben, diese nicht abgestellt werden und User weiterhin noch so sorglos mit ihren Daten umgehen, erzeugt dieses Regelwerk nur digitale Ablenkung.

In Wirklichkeit geht es nur darum, noch mehr Möglichkeiten für die digitale Zensur und Abschaltung von Webseiten zu schaffen. Wer sich als ehrlicher Webseitenbetreiber nur noch mit irgendwelchen Regeln beschäftigen muss, wird keine Zeit für andere Dinge mehr haben. Dass diese Regeln keine schlechten Menschen in Übersee interessieren wird, was soll’s.

Wenn ein Unternehmen nicht sorgfältig mit den anvertrauten Kundendaten umgehen kann, die Daten später frei im Raum schweben, dann kann es kein gutes Unternehmen sein und soll dafür eben auch haftbar gemacht werden. Wenn User mit ihren eigenen Daten nicht sorgfältig (siehe Fratzenbuch) umgehen, dann sind sie eben blöd und selbst schuld. Dafür braucht man kein neues Regelwerk. Brauche ich eine Bibel zum Scheißen?

Im Mai 2018 tritt die neue Datenschutzgrundverordung (DSGVO) der EU in Kraft. Sie bringt neue Verpflichtungen für fast alle Betreiber von Websites.
https://www.heise.de/ix/meldung/Datenschutzgrundverordnung-Neue-Abmahngefahren-fuer-Websites-3936980.html

Datenschutz-Grundverordnung
https://de.wikipedia.org/wiki/Datenschutz-Grundverordnung

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.