Bundesregierung geht nun an die Daten der Bürger ran

Die DSGVO legte einen weiteren Grundstein

Ich hatte schon geschrieben, dass die DSGVO nur die Grundlage für weiteres bilden wird. Neben dem vielen Irrsinn um die DSGVO wird nun auch klar, dass man Daten von Bürgern zentral sammeln möchte. Ich nenne es eine zentrale Sammelstelle für sämtliche Bürgerdaten. Nun geht der Irrsinn in die nächste Runde. Getagt wird übrigens, entgegen dem Antrag von Linken, AfD und Grünen, geheim. Das mit der nächsten Runde denke ich mir übrigens nicht aus. O-Ton vom Hobbykoch Altmaier:

…Die Datenschutzgrundverordnung ist ja nur ein erster Schritt….

„Bundesregierung geht nun an die Daten der Bürger ran“ weiterlesen

Bundesverfassungsgericht und die Rechtmäßigkeit der Rundfunkgebühr

Die nächste Erhöhung steht bereits in Planung

Das war mir schon klar. Die Gebühr für die Zweitwohnung wird gekippt. Klar, dahinter hängt ja auch eine große Interessengemeinschaft in der Wirtschaft. Dagegen, ob der Rundfunkbeitrag eine „versteckte Steuer“ ist, das verneinte das Gericht. Der Rundfunkbeitrag ist damit also soweit „okay“. So richtig nah am Bürger und ihrem Willen, urteilten die „natürlich völlig unabhängigen“ Richter letztendlich nun in ihren roten Roben. Was das neue Urteil für Millionen Gebührzenzahler nun in Konseqeunz bedeuten wird, lässt sich wohl schon erahnen. Warum hatte ich wohl kein anderes Urteil erwartet?

„Bundesverfassungsgericht und die Rechtmäßigkeit der Rundfunkgebühr“ weiterlesen

„Chantale“ hat wieder kommentiert und es wurde darauf reagiert und kommentiert

So werden auch „Fake News“ und Meinungen gebildet

Bei T-Online schaue ich öfter in die Nachrichten rein. Die haben eine klare und übersichtliche Struktur in den Nachrichten. Gefällt mir. Ab und zu kann man auch an einer Diskussion teilnehmen. Mach ich auch mal hin und wieder. Nun war es wieder soweit.

„„Chantale“ hat wieder kommentiert und es wurde darauf reagiert und kommentiert“ weiterlesen

„Rettungsschiffe“ als (ill)legale Gehilfen im Schleppertum?

Wer bezahlt eigentlich die vielen Rettungsaktionen auf dem Meer?

Mir kam wieder da so ein Gedanke, als ich das Interview mit dem Kapitän von dem einen Schiff hörte. Ich meine, dass ich selbst für eine „kleine Butterfahrt“ zu den Heulern im Watt, bei uns im Hafen, Geld an den Kapitän vor Antritt der Fahrt bezahlen muss. Verständlich, der Kapitän will auch verdienen, hat laufende Kosten etc..

„„Rettungsschiffe“ als (ill)legale Gehilfen im Schleppertum?“ weiterlesen

Herr Ober, ein „wässriges“ Steak bitte..!

Denn Blut ist es nicht, was da so rauskommt

Ich amüsiere mich beim Essen immer über die Leute, die meinen, dass was da beim Steak so zu sehen ist, „Blut“ wäre und das deswegen dann auch so ungern essen. Auch das „bei anderen“ Zuschauen, fällt vielen schwer. Dabei ist diese Annahme über das, was da so aus dem Fleisch „heraustritt“ oder auch ansatzweise zu sehen ist, nicht richtig.

„Herr Ober, ein „wässriges“ Steak bitte..!“ weiterlesen

Notaufnahmen nur noch für die solvente Kundschaft

Warum spricht man nicht über die Ursachen?

50 Euro für die Inanspruchnahme bei „Bagatellfällen“. Nur wer will das anfangs beurteilen können? Ist das Stechen in der Herzgegend vielleicht schon ein Infarkt? Ist hohes Fieber mit 43 Grad noch normal? Und was ist mit denen, die ohnehin kein Geld zum Bezahlen haben, werden die dann schon gar nicht mehr behandelt? Kurzum: Ein absoluter Schwachfug. Das würde nur die wieder belasten, die ohnehin schon die Schwächsten in der Gesellschaft sind. Dazu gehören eben arme Menschen, alte Menschen und (chronisch) kranke Menschen. Allesamt Personen, die ohnehin schon aus dem sozialen Raster fallen, weil sie kein Gewinn am Ende einbringen oder sogar noch für weitere Kosten sorgen. Viele von denen würden sich vielleicht so erst recht nicht mehr zum Arzt wagen wollen. Wenn sie damit erreichen wollen, dass am Ende nur noch die „Stärkeren“ überleben sollen, könnten sie es damit sicherlich noch besser schaffen.

„Notaufnahmen nur noch für die solvente Kundschaft“ weiterlesen