Mühlenkönigin in Varel

Die neunte Wahl einer Mühlenkönigin in Varel steht zu Pfingsten 2018 an

Das Varel noch schöne kulturelle Veranstaltungen für seine Bewohner und viele andere Gäste, mit viel Spaß bieten kann, sollte mittlerweile über die Region hinaus bekannt sein. Auch am Pfingstwochenende 2018 beweisen das wieder einmal das Stadtmarketing Varel, die Nordwest-Zeitung und der Heimatverein Varel.  Zum bereits neunten Mal rufen die Veranstalter zu der Wahl der „Vareler Mühlenkönigin“ auf.

Hier vorweg eine kurze Video-Impression von der ersten Wahl im Jahr 2010.

Der Hauptpreis für die Vareler Mühlenkönigin steht schon bereit:

Die neue Mühlenkönigin darf ein nagelneues Auto (inkl. Steuern und Versicherung), für ihre Auftritte (und sonst auch), ein Jahr lang und werbewirksam für das bekannte Autohaus Tönjes aus Varel fahren.


via GIPHY

Das Vareler Mühlenfest ist ein sehr schönes Fest mit langer Tradition. Als Besucher vor Ort konnte man bislang immer und zudem noch kostenfrei, die Mühle und das angrenzende Museum besuchen. Beide laden mit einer großen Sammlung von vielen interessanten, heimatlichen und historischen Exponaten zu einer längeren Verweildauer ein.

Auf der Galerie der Windmühle und bei gutem Wetter, bietet sich den Besuchern zudem ein atemberaubender Panoramablick über Varel.

Speisen, wie selbstgebackener Kuchen, Bratwürstchen usw.  und Getränke aller Art, runden die Veranstaltung zudem geschmacklich noch sehr schön ab. Für die passende Stimmung beim Sitzen und den geschmacklichen Verkostungen, sorgen zudem diverse Darbietungen und Musiker (wie z. B. ein Shanty-Chor) auf der Bühne vor Ort. Selbst (kleine) Kinder kamen bislang durch eine aufblasbare Hüpfburg auf ihre Kosten.

Darüber hinaus sollte man als Besucher (der sich zwar alles anschauen, aber nichts essen oder trinken möchte) aber ruhig schon etwas spenden oder kaufen. Wenn schon sehr viel Arbeit und Liebe von den Veranstaltern und dem Heimatverein investiert wurde, dann sollte man das entsprechend honorieren. Auch sollte man immer überlegen, was Museumsbesuche allein woanders schon Kosten veranschlagen würden, gerade wenn man mit der Familie unterwegs ist. Geiz ist hier daher eher fehl am Platz und würde auch eine fehlende Ehrerbietung gegenüber den Veranstaltern und Menschen vor Ort zeigen. Hier sollte man dann eher zuhause bleiben und dort in seinem stillen Kämmerlein weiter rummuffeln.

So schön das aber auch alles ist, kann ich auch hier nicht mit weiterer gesellschaftlicher Kritik sparen. Generell sollte man sich da auch nichts vor machen.

Hauptsächlich interessant ist das Mühlenfest natürlich in erster Linie wegen der Wahl einer jungen und attraktiven Mühlenkönigin und wegen dem, was man dort als gewählte Mühlenkönigin so gewinnen kann.


via GIPHY

Ich frage mich daher, wie die „Bereitschaft“ vieler Mädchen und junger Frauen, eine Mühlenkönigin zu werden, denn wohl aussehen würde, wenn es keinen Preis bei diesem Mühlenfest zu gewinnen gäbe. Es also nur um eine allgemeine und ehrenamtliche Repräsentation der Stadt Varel bzw. der Windmühle, gehen würde. Wären dann noch sehr viele von den netten Damen bereit, sich einer einzigen Jury hinzugeben; nur allein der Ehre wegen?

Was wäre, wenn eine junge und einfache Dame (ohne Modell-Aussehen) aus dem Volk, ehrlich und mit vollem Mut zugeben würde, dass sie auch ohne einen möglichen Gewinn teilnehmen würde? Also einfach nur persönliches Interesse zeigen würde. Dann hätte sie wirklich meinen allergrößten Respekt verdient. Allein dafür würde ich sie in eine engere Wahl einschließen und gegenüber anderen verteidigen wollen. Ich bin mir sicher, dass es diese „netten und einfachen Mädels von nebenan“ gibt. Viele trauen sich sicherlich nur nicht. Z. B. , weil der Bekanntenkreis nur mit voller Häme (das können die meisten richtig gut, ohne sich selbst zuerst zu bewerten) darauf reagieren würde.

Ich weiß, dass gerade Feste mit Bewahrung alter Traditionen und ohne finanzielle Anreize, bei jungen Menschen immer weiter in Richtung „Altbacken“ und „Lohnt sich nicht“ abrutschen; leider. Das lässt sich ja auch gut daran erkennen, dass viele lieber ins Fernsehen zu Dieter Bohlen und in die Öffentlichkeit wollen. Sich also lieber von ihm beleidigen und beschimpfen lassen, immer in der Hoffnung, noch eine große Karriere danach starten zu können.

Und warum entscheidet nicht das „Publikum“, u. a. in einer Online-Abstimmung am Tag direkt und einer Stimmgebung vor Ort, zusammen mit(!) der Jury (Verhältnis jeweils zu einem 1/3), über das Wahlergebnis am Ende? Das würde ich als etwas gerechter und spannender empfinden.

Und wenn wir noch auf die Welle des allgemeinen „Multi-Kulti-Genderismus“ reiten möchten, treibe es jetzt auf die Spitze. Es wundert es mich schon, dass es noch keine Beschwerden seitens irgendwelcher ominösen Verbände gab. Es gibt ja sonst immer so viele, die sich über jede gepflegte alte und schöne Tradition in Deutschland mittlerweile beschweren müssen.

Wo bleibt z. B. der homosexuelle „Mühlen-König“?


via GIPHY

und wo bleibt eine transsexuelle „Conchita Salami“ als (wie nennt man das dann korrekt) „Mühlen-Transe“ zur Auswahl?


via GIPHY

Und dürfen andere, Ausländer, Migranten u. v. m. auch mitmachen, vorgestellt und vielleicht als „Mühlen-Allah“ oder was auch immer, gewählt werden?


via GIPHY

Alles ernste Fragen, im Zeitalter der modernen Welt und seiner Gesellschaft.

Ich möchte die Veranstaltung keinesfalls mit meinen letzten Überlegungen diskreditieren, sondern eher durch neue Gedanken ein wenig polarisieren, weiter vorantreiben. Es sollen also nur konstruktiv (nicht unbedingt ernst) gemeinte Vorschläge von mir sein, da ich mir vorstellen könnte, dass viele andere ähnlich denken, sich aber nicht trauen, mal selbst etwas beizutragen.

Dabei möchte ich es auch schon belassen. Die Veranstalter könnten ja auch Eintritt verlangen oder so ein Fest völlig absagen. Freuen wir uns also über ein Mühlenfest so, wie es derzeit gelebt wird. Daran sollten wir auch weiterhin festhalten. Von meiner Seite braucht man nichts verändern, wenn alle zufrieden sind. Also viel Spaß, gutes Gelingen und hoffentlich auch sehr schönes Wetter. Ich freue mich jedenfalls schon darauf.

Weitere Links, Hintergründe:

Webseite des Heimatvereins
http://www.heimatvereinvarel.de/

Vareler Windmühle
https://de.wikipedia.org/wiki/Vareler_Windm%C3%BChle

Bewerbungsfrist endet am 4. Mai
https://www.nwzonline.de/varel/varel-muehlenkoenigin-bewerbungsfrist_a_50,1,1853702423.html

Kerstin möchte Mühlenkönigin werden
https://www.nwzonline.de/friesland/kultur/varel-wahl-kerstin-moechte-muehlenkoenigin-werden_a_50,1,1853697545.html

Varel sucht ein neues Königshaus
https://www.nwzonline.de/friesland/kultur/varel-muehlenfest-varel-sucht-ein-neues-koenigshaus_a_50,1,1646354312.html

Wer wird neue Vareler Mühlenkönigin?
https://www.nwzonline.de/friesland/kultur/varel-aktion-wer-wird-neue-vareler-muehlenkoenigin_a_50,1,270313076.html

Friesland – Veranstaltungen Varel
https://www.friesland.de/regional/veranstaltungen/muehlenfest-varel-906005333-20860.html?naviID=0

Sarah will neue Mühlenkönigin werden
https://www.nwzonline.de/friesland/kultur/varel-wahl-sarah-will-muehlenkoenigin-werden_a_50,1,2314181423.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.